Kohlenmonoxidvergiftung

Schadstoffwerte und Symptome

Ein frühzeitiges Erkennen von Symptomen einer Kohlenmonoxidvergiftung wird Ihr Leben retten!

Die ersten Anzeichen einer Kohlenmonoxidvergiftung werden jedoch häufig fälschlicherweise für Grippesymptome oder Lebensmittelvergiftungen gehalten. Die Existenz kann so lange unbemerkt bleiben bis es zu spät ist.

Viele Fälle gemeldeter Kohlenmonoxidvergiftungen zeigen, dass die Opfer sich zwar bewusst sind, dass es ihnen nicht gut geht, dass sie aber die Orientierung verlieren und sich nicht retten können, z. B. durch Verlassen des Gebäudes oder durch Rufen nach Hilfe. Besonders im Schlaf ist die Wirkung gefährlich, da das Opfer normalerweise nicht aufwacht.

CO Poisoning ImageSymptome:

  • Milde Einwirkung: Leichte Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit (häufig als „grippeähnliche“ Symptome beschrieben).
  • Mittlere Einwirkung: Starke, pochende Kopfschmerzen, Benommenheit, Verwirrungsgefühl, Herzrasen.
  • Extreme Einwirkung: Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Versagen des kardiorespiratorischen Systems, Tod.

Wenn diese Symptome auftreten, man sich aber besser fühlt, sobald man nach draußen geht oder sich von dem Gerät entfernt, könnte dies ein Anzeichen für eine Kohlenmonoxidvergiftung sein. Sind die Symptome im Winter stärker, wenn man verstärkt brennstoffbetriebene Heizgeräte in Betrieb hat, könnte dies ebenfalls auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hinweisen. Jede Anstrengung, die den Sauerstoff Bedarf des Körpers erhöht, verschlimmert den Zustand, führt rasend schnell zum Zusammenbruch und möglichen Tod.

Bei einer ernsthaften Kohlenmonoxidvergiftung verfärbt sich der Körper kirsch-rot. Im Unterschied zu einem Mangel an Sauerstoff und bei Erstickung, hier verfärbt sich der Körper blau. Bei einer Kohlenmonoxidvergiftung ist das Gesicht des Opfers pink oder bleich mit hellroten Lippen. Zur Therapie einer Vergiftung kann eine Sauerstoffüberdruckbehandlung eingesetzt werden.

Der Gehalt von CO wird in in ppm (= Parts per Million) berechnet, eine häufig für Schadstoffwerte in der Luft verwendete Einheit:

35 ppm Die maximal zulässige Konzentration für die ständige Einwirkung bei gesunden Erwachsenen über einen Zeitraum von 8 Stunden, empfohlen von der US-amerikanischen Arbeitsschutzbehörde OSHA (Occupational Safety and Health Administration).

200 ppm Leichte Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindelgefühl, Übelkeit nach 2 bis 3 Stunden.

400 ppm Kopfschmerzen im vorderen Kopfbereich innerhalb von 1 bis 2 Stunden, lebensbedrohlich nach 3 Stunden.

800 ppm Schwindelgefühl, Übelkeit und Krämpfe innerhalb von 45 Minuten. Bewusstlosigkeit innerhalb von 2 Stunden, Tod innerhalb von 2 bis 3 Stunden.