Schutzmaßnahmen

Wie Sie im CO-Notfall richtig reagieren

Was sollten Sie tun?
Wenn Sie den Verdacht hegen, dass Sie oder Ihre Familie von einer erhöhten CO-Konzentration betroffen sind, öffnen Sie zur Lüftung Ihrer Wohnung Türen und Fenster, schalten Sie alle Geräte aus und verlassen Sie die Räumlichkeiten. Sie sollten daraufhin Kontakt zu den Behörden und der Feuerwehr unter 112 aufnehmen, damit die Kohlenmonoxidquelle ausfindig gemacht werden kann, bevor Sie das Gebäude erneut betreten. Wer Anzeichen von CO-Vergiftungen aufweist, sollte sich sofort in ärztliche Behandlung begeben.

Vorbeugende Maßnahmen, die Sie vor CO schützen

  • Lassen Sie Ihre Geräte regelmäßig überprüfen
  • Installieren Sie einen Kohlenmonoxidmelder. Kohlenmonoxidmelder sind eine einfache und sichere Möglichkeit sich zu schützen. Diese erkennen präzise selbst geringe Mengen an Kohlenmonoxid und geben ein akustisches Alarmsignal bei einer gefährlichen CO-Konzentration. Das ideale Frühwarnsystem für Ihr Zuhause.
  • Blockieren Sie keine Lüftungen
  • Erkennen Sie die Anzeichen an Ihren Geräten. Obwohl Sie Kohlenmonoxid weder sehen, riechen noch schmecken können, gibt es Signale, die auf ein erhöhtes Risiko deuten, das CO produziert wird z.B. Rußflecken an Heizgeräten, eine gelbe Gasflamme bei Gasgeräten anstelle einer blauen
  • Lernen Sie die Symptome zu deuten